2020 Osterreise: Auf ins schöne Vogtland!

Unsere Reisepreisleistungen:

  • Haustür-Service
  • Fahrt im modernen Reisebus inkl. Begrüßungskaffee
  • 4 x Übernachtung ***Hotel Alexandra in Plauen
  • 4 x reichhaltiges Frühstücksbüfett
  • 3 x Abendessen als 3-Gang –Menü
  • 1 x Abendessen als 4-Gang Menü am Ostersonntag
  • 1 x österlicher Begrüßungsschluck im Hotel
  • Nutzung von Sauna und Whirlpool im Hotel
  • ganztägiger Ausflug nach Plauen u. d. vogtländischen Schweiz
  • 1-stündige Dampferfahrt auf der Talsperre Pöhl
  • ganztägiger Ausflug nach Marienbad inkl. Kaffeetrinken
  • Eintritt & Führung Kloster Tepla
  • Kleine Rundreise „Königlich-Sächsische-Ostern“
  • Eintritt Vogtland-Arena inkl. Aufzugfahrt
  • Reisepreissicherungsschein

Fr.10.04. – Di.14.04.2020

480,00 €/Person im DZ 530,00 €/Person im EZ

Freitag, 10.04.2020 – Anreise über Greiz und Fahrt mit der Vogtlandbahn nach Plauen

 

Die Residenzstadt Greiz wird auch "Perle des Vogtlands" genannt. Die Stadt wird vom imposanten Schlossberg mit dem Oberen Schloss beherrscht. Überaus sehenswert sind vor allem die liebevoll restaurierte historische Altstadt, das Sommerpalais im Greizer Park und der Röhrenbrunnen. Fahren Sie von dort mit der berühmten Vogtlandbahn nach Plauen!

 

 

 

Sonnabend, 11.04.2020 - Entdeckungen in Plauen und der vogtländischen Schweiz

 

Zunächst gehen Sie mit Ihrer örtlichen Reiseleitung auf Entdeckungsreise in Ihrem Urlaubsort. Mit lustigen Geschichten über die "Neideiteln" und die Plauener Spitze spazieren Sie durch die heimliche Hauptstadt des Vogtlandes - Plauen. Jetzt haben Sie schon einmal einen Überblick. Nun haben Sie Zeit für eine individuelle Mittagseinkehr, bevor Sie am Nachmittag die vogtländische Schweiz erwartet. Gemeinsam staunen Sie über ein Meisterwerk der menschlichen Baukunst - die Göltzschtalbrücke, lüften das Geheimnis der Plauener Spitze und gehen auf einstündige Dampferfahrt auf der Talsperre Pöhl, dem Meer des Vogtlandes.

 

 

 

Sonntag, 12.04.2020 - Marienbader Kurgeschichten

 

Man schreibt das Jahr 1808: Dr. Nehr, der Klosterarzt des bis in unsere Zeit tätigen Klosters Tepla, entdeckt die heilende Wirkung der Mineralquelle im Kaiserwald und wird somit gemeinsam mit dem Abt des Klosters zum Gründer der Stadt Marienbad. Harte Vorwürfe, das Geld gewissermaßen in den Sumpf zu werfen, sollten sich nicht bewahrheiten. Johann Wolfgang von Goethe, König Edward der IV. und andere folgten dem Ruf der Gesundheit. So wandeln auch Sie heute durch die historischen Gemäuer des unweit von Marienbad befindlichen Klosters mit der prachtvollen Bibliothek und der Hallenkirche Maria Verkündigung. Nach dieser Anstrengung

 

Können Sie sich bei einem gemeinsamen Kaffeetrinken wieder etwas erholen.

 

 

 

Montag, 13.04.2020 - Königlich-Sächsische Ostern

 

Der Frühling lässt sein blaues Band wieder flattern durch die Lüfte... Das Grün des Vogtlandes erwacht und es ist Ostern. Willkommen im sächsischen Bäderwinkel! Gemeinsam mit Ihrer örtlichen Reiseleitung entdecken Sie heute die Glanzpunkte des Vogtlandes. Nach einer nicht ganz alltäglichen Auffahrt auf den Schanzenturm der modernsten Großschanze Europas, lassen Sie Ihren Blick von der Aussichtskapsel ins Aschberger Land schweifen. Mutige Skispringer und Musikinstrumentenbauer sind hier genauso zu Hause, wie kulinarische Meister.

 

Am Nachmittag spazieren Sie durch den Park des ehemals königlichen Kurortes Bad Elster. Drosseln Sie das Tempo, schnuppern Sie Badestadtluft und wandeln Sie durch den Rosengarten und den Kurpark hin zur Marienquelle am Albertbad - wo natürlich ein Schluck des heilenden Wassers keinesfalls fehlen darf. Letzter Stopp des Tages ist am Osterbrunnen der "Sperkenstadt" Oelsnitz, wie die Einheimischen Ihre Stadt selbst nennen.

 

 

 

Dienstag, 14.04.2020 Abschied nehmen
Erlebnisreiche Ostertage neigen sich dem Ende entgegen und Sie treten nach dem Frühstück die Heimreise an.