Von Drei Annen Hohne (2) von Drei Annen (1) oder auch vom Parkplatz im Schäveholz (3) aus kann man die Zillerbachtalsperre erreichen. Mal läuft man entlang des linke Ufers mal auf dem rechten Ufer der Mauer entgegen. Rechts lang ist es kürzer zur Mauer, weil man links den Zufluss umrunden muss. Bis zum Punkt4, dem ehemaligen Schacht 3 des Bergwerkes, führt ein befestigte Straße. Heute ist dort ein Metallbauunternehmen angesiedelt. Es ist der kürzeste Weg zum Stausee. Der See selbst ist umschlossen und versteckt vom Wald. Auf beiden Seiten steigen die Berge auf harztypische Höhen an.

 

 

Die Straße K1354 bildet die Wasserscheide zwischen den Zillerbachtal und dem südlich liegenden Tal. vom Parkplatz am Punkt 3 nach Süden hat man nur wenige Schritte ins Hochmoor der Wasserscheide. Hier gibt es einen Parkplatz auf den Schotter der alten Erzbahn und damit direkten Zugang zu einem Hochmoor. Man kann nach den typischen Moorpflanzen schauen und des entstehen von Torf betrachten, man ist näher dran als am Goetheweg zum Brocken. Dahinter kann man wie überall im Harz im Herbst Pilze suchen.